GLEICHSTELLUNG

Gleichstellung

Wir sind sehr weit von einer wirklichen Gleichstellung entfernt. Ich engagiere mich für eine gerechte Aufteilung der Sorgearbeit, für Lohngleichheit und Massnahmen gegen geschlechterspezifische Gewalt.

Lohngleichheit

Lohngleichheit ist ein MUSS. Im Durchschnitt erhalten Frauen um ein Drittel tiefere Renten. Dies hat verschiedene Ursachen: häufig übernehmen Frauen ehrenamtlich die Sorgearbeit, oder sie arbeiten in Dienstleistungsbereichen, in denen die Löhne traditionell tief angesetzt werden. Eine Rentenrückstellung ist bei Teilzeitarbeit kaum machbar und im Alter reicht die Rente nicht, um den Grundbedarf zu decken. Die Rentenfrage muss gelöst werden.

Familie und Kinder

Wir hinken in der Schweiz in puncto Elternzeit massiv hinterher. Wir brauchen unbedingt eine echte Elternzeit von zusätzlichen 24 Wochen. Das familienergänzende Betreuungsangebot muss für alle bezahlbar sein. Zusätzlich müssen genügend sowie qualitativ gute Kita-Plätze und Tagesschulangebote zur Verfügung stehen.

Gegen Gewalt

Frauen und queere Menschen werden häufiger Opfer von häuslicher Gewalt. Wir brauchen griffige Massnahmen gegen geschlechtsspezifische Gewalt. Dafür engagiere ich mich in erster Linie in meinem Beruf als Fachberaterin in der Opferhilfe, aber auch in der Zivilgesellschaft, in Vereinen und Bewegungen wie beispielsweise dem feministischen Streik.

Hier geht es zum Artikel für den diesjährigen Streik

Skip to content